Informationen zur Domain:
Die aufgerufene Domain ist bereits registriert. In der Domainsuche können Sie prüfen, ob der von Ihnen gesuchte Domainname noch unter anderen Domainendungen zur Verfügung steht.



Informationen für den Domaininhaber
Bei der Einrichtung Ihres Webhosting Accountes wurde vom System diese Startseite automatisch angelegt. Diese Startseite zeigt den Besuchern Ihrer Domain, dass diese bereits registriert ist. Anderweitig würde der Server die Fehlermeldung ausgeben, dass diese Domain nicht erreichbar ist.

Sie können diese Startseite jederzeit löschen oder mit Ihren eigenen Inhalten überschreiben. Stellen Sie dazu eine FTP-Verbindung zum Serve her und wechseln in das Verzeichnis /html. Löschen oder überschreiben Sie einfach die Datei index.php.

Gerne sind wir Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Internetseite behilflich.

www . .

Aktuelle Nachrichten

"Reichsbürger" zu lebenslanger Haft verurteilt
Der zur "Reichsbürger"-Szene zählende Wolfgang P. ist wegen Mordes an einem Polizisten zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hatte bei einer Waffenrazzia in seinem Haus auf die Beamten geschossen und dabei einen Polizisten getötet.

mehr lesen ...
Jamaika könnte teuer werden
Sollte es zu einer Jamaika-Koalition kommen, würde das offenbar teuer: Mehr als 100 Milliarden Euro kosten alle Wahlversprechen laut einer CDU-Berechnung zusammen. FDP-Chef Lindner zeigte sich offen für Steuererhöhungen.

mehr lesen ...
Jedes fünfte Kind in Deutschland lebt lange in Armut
Wer einmal in die Armut abgerutscht ist, braucht meist lange, um sich wieder daraus zu befreien. Jedes fünfte Kind in Deutschland lebt jahrelang in Armut, wie eine Studie zeigt. Auch wenn die Grundversorgung meist gelingt, fehlt es diesen Kindern an vielem.

mehr lesen ...
MAD: 200 Rechtsextreme in der Bundeswehr
Der militärische Abschirmdienst hat seit 2008 etwa 200 Bundeswehrsoldaten als rechtsextrem eingestuft. Das teilte das Verteidigungsministerium laut einem Medienbericht mit. Doch die Zahl passt nicht zu bisherigen Aussagen.

mehr lesen ...
Nordirak: Bericht über Beschuss durch deutsche Waffen
Im innerirakischen Konflikt zwischen Regierungstruppen und kurdischen Kämpfern werden auch deutsche Panzerabwehrraketen eingesetzt. Die Bundeswehr unterstützt vor Ort beide Seiten. Nun wird eine Neubewertung des Einsatzes im Krisenland gefordert.

mehr lesen ...
Rohingya in Myanmar: Das Elend der Ungewollten
Nicht nur nach Bangladesch, auch innerhalb Myanmars sind Tausende Rohingya vor Verfolgung und Gewalt geflohen. Ihre Lage ist schlecht - sie dürfen die Lager nicht verlassen, die Versorgung funktioniert kaum. Doch die Hetze gegen sie nimmt zu. Von Holger Senzel.

mehr lesen ...
UN bitten um Hilfe für geflohene Rohingya
600.000 Rohingya sind binnen zwei Monaten aus Myanmar nach Bangladesch geflohen. Das Land und die Helfer sind damit überfordert. Zumindest das fehlende Geld soll heute bei einer Geberkonferenz zusammenkommen. Von Julia Kastein.

mehr lesen ...
Katalonien will Anweisungen ignorieren
Spaniens Ministerpräsident Rajoy hat am Wochenende zu harten Mitteln gegriffen und die Übernahme der Regierungsgewalt in Katalonien angekündigt. Doch Barcelona wehrt sich: Man werde den Weisungen aus Madrid nicht folgen, teilte ein Sprecher mit.

mehr lesen ...
Türkei stellt 81 Auslieferungsanträge nach Putschversuch
Nach dem gescheiterten Putsch von 2016 hat die Türkei die Auslieferung 81 mutmaßlicher Straftäter von Deutschland verlangt. Unklar ist bislang, wie viele Anträge wegen des Verdachts auf Terrorismus gestellt wurden.

mehr lesen ...
Japans Ministerpräsident fordert strengeren Umgang mit Nordkorea
Nach seinem deutlichen Wahlsieg in Japan hat Shinzo Abe eine schärfere Gangart gegenüber Nordkorea angekündigt. Der Ministerpräsident will dem Raketenprogramm aus Pjöngjang mit "starker, entschlossener Diplomatie" entgegentreten.

mehr lesen ...
Parteitag in China: Ein Tanz für den drögen Herrn Xi
Während der Parteitag in China weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, sind einige Menschen in Peking sehr aufgeregt: "Onkel Xi liebt Tante Peng" heißt der Grund. Das Lied entwickelt sich zum Straßenfeger, berichtet Axel Dorloff.

mehr lesen ...
Argentiniens Regierungsbündnis durch Wahlen gestärkt
Argentiniens Präsident Macri ist seit zwei Jahren im Amt. Die Teilwahlen des Parlaments galten als Stimmungstest für seinen Kurs. Die Ergebnisse stärken das Regierungsbündnis - und verhelfen Ex-Präsidentin Kirchner zum Comeback.

mehr lesen ...
USA zimmern an Front gegen den Iran
Mehr als ein Vierteljahrhundert lagen die Beziehungen zwischen Saudi-Arabien und dem Irak brach. Nun nähern sich die beiden Nachbarn wieder an - unter aktiver Mithilfe der USA. Beide Länder sollen ein Bollwerk gegen das "bösartige Verhalten" des Iran bilden, so US-Außenminister Tillerson.

mehr lesen ...
Studie: Billigflieger im Aufwind
Der Ausbau der Billigstrecken in und ab Deutschland schreitet voran. Die Daten des neuesten "Low Cost Monitor" zeigen: Der günstige Flugverkehr hat gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent zugenommen. Und er dürfte weiter wachsen. Von Michael Immel.

mehr lesen ...
Wolfsburg erkämpft sich Remis gegen Hoffenheim
Der VfL Wolfsburg hat auch sein fünftes Spiel in der Fußball-Bundesliga mit dem neuen Trainer Martin Schmidt unentschieden gespielt. Dank eines Tores von Felix Uduokhai in der Nachspielzeit kamen die Niedersachsen gegen 1899 Hoffenheim noch zu einem späten 1:1.

mehr lesen ...
Großer Preis der USA: Hamilton siegt vor Vettel
Dank eines zweiten Platzes beim Großen Preis der USA hat Sebastian Vettel den vorzeitigen Titelgewinn von Lewis Hamilton in der Formel 1 zwar verhindert. Doch der Brite gewann das Rennen und baute seine WM-Führung aus. Die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewann erneut Mercedes.

mehr lesen ...
"Nahost ganz nah": Gazas Frauen schöpfen neue Hoffnung
Sie sind gut ausgebildet und motiviert, und unter der Hamas-Herrschaft im Gazastreifen haben sie besonders gelitten: Gazas Frauen schöpfen mit dem Machtwechsel neue Hoffnung - auf Selbstbestimmung, Arbeit und wirtschaftlichen Aufschwung. Von Mike Lingenfelser.

mehr lesen ...
Interaktiver Kabinett-O-Mat: Und Minister wird ...
Christian Lindner wird - Bildungsminister. Oder doch Herr über den Haushalt? Und was wird aus Ursula von der Leyen und Cem Özdemir? Während in Berlin die Sondierungsgespräche erst beginnen, können Sie hier schon Ihr Bundeskabinett zusammenstellen - im Kabinett-O-Mat von tagesschau.de und BR.

mehr lesen ...
Grafiken zur Bundestagswahl
Wer wählte was warum? Grafiken, Analysen und Umfragen zu dieser Bundestagswahl und das gesamte Wahlarchiv finden Sie auf wahl.tagesschau.de.

mehr lesen ...
ARD-faktenfinder: Fake News widerlegen
Welche Rolle spielen Fake News tatsächlich? Der ARD-faktenfinder gibt Antworten.

mehr lesen ...
Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren
Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.

mehr lesen ...
Neues aus dem ARD-Hauptstadtstudio
Was ist los auf dem politischen Parkett in Berlin? Was wird diskutiert in den Parteien, im Bundestag, im Bundesrat oder auch im Kanzleramt - und wie ist dies alles zu bewerten? Die Korrespondenten im ARD-Hauptstadtstudio informieren darüber in diesem Blog.

mehr lesen ...
Verdächtige Ditib-Imame bleiben frei
Imame des deutschen Islamverbandes Ditib sollten Gemeindemitglieder ausspionieren - im Auftrag der Türkei. Der Bundesgerichtshof hat nach Informationen von WDR, NDR und "SZ" aber erneut Haftanträge der Ermittler abgelehnt. Von Georg Mascolo und Lena Kampf.

mehr lesen ...
Bundesanwaltschaft: Anzahl der Terrorismusverfahren deutlich gestiegen
Bei der Bundesanwaltschaft steigt die Zahl neuer Terrorismusverfahren weiter an: Nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" gab es in diesem Jahr mehr als 900 Fälle, davon mehr als 800 mit Bezug zu radikalem Islamismus - ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu 2016.

mehr lesen ...
Lombardei und Venetien stimmen für mehr Autonomie
Ihr Ziel sind mehr Autonomierechte für ihre Regionen und weniger Steuerzahlungen nach Rom. In den norditalienischen Regionen Lombardei und Venetien stimmten bei Volksbefragungen jeweils mehr als 95 Prozent für größere Autonomierechte.

mehr lesen ...